bedeckt München 27°

Fliegerhorst:Bundeswehr bleibt in Kaufbeuren

Der Bundeswehrstandort in Kaufbeuren bleibt nun doch erhalten: Der Fliegerhorst hätte eigentlich schon 2017 geschlossen werden sollen, nun ist klar, dass die flugzeugtechnische Ausbildung bis 2028 an dem Stützpunkt bleibt. Generalinspekteur Eberhard Zorn, oberster militärischer Vertreter der Bundeswehr, kündigte darüber hinaus an, dass ein Sanitätsregiment und eine Feldjägerkompanie mit insgesamt 1200 Soldaten in Kaufbeuren stationiert werden sollen. Die Entscheidung für den Erhalt des Standortes habe enorme Bedeutung für die Stadt und die gesamte Region, sagte der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke, der sich seit Jahren für den Erhalt des Fliegerhorsts eingesetzt hatte. Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber in der Stadt. Dem Stützpunkt in Kaufbeuren kommt zugute, dass das Bundesverteidigungsministerium beschlossen hat, vier neue Sanitätsregimenter in Deutschland aufzubauen, wovon eines nun nach Schwaben kommt. In Kaufbeuren sind über Jahrzehnte hinweg die Flugzeugtechniker der Bundeswehr ausgebildet worden.