FDP-Politiker Tobias Thalhammer Alle meine Entchen

Der FDP-Politiker Tobias Thalhammer ist der jüngste Abgeordnete im bayerischen Landtag. Auch außerhalb setzt er Akzente - zum Beispiel, indem er "Knuddelschnubbel" singt und Entenrennen veranstaltet. Ein Besuch.

Von K. Auer und M. Szymanski

Tobias Thalhammer steht mit hochgekrempelter Baldessarini-Jeans im Hachinger Bach und treibt Gummienten vor sich her. Das hat nichts Symbolisches, auch wenn die Viecher gelb sind wie die FDP und manche mit dem Kopf nach unten schwimmen. Es ist Entenrennen in Unterbiberg.

Ente gut, alles gut: Tobias Thalhammer feuert in seiner Heimat Unterbiberg gelbe Plastikviecher an.

(Foto: Stephan Rumpf)

Das hat sich Thalhammer ausgedacht, vor sieben Jahren, weil nichts los war in Unterbiberg im Münchner Südosten. Aber Thalhammer mag das Dorf. "Da gibt es alles, was man braucht. Kirche, Wirtshaus, Feuerwehr."

Heute ist das Entenrennen ein Event, wie man so sagt, die Hüpfburg ist aufgebaut, es gibt Bratwürste und Kaffee und Kuchen, aus den Lautsprechern wird ein gewisser Hoppelhase Hans besungen. Ein paar Jungliberale malen Kindern Schnurrhaare ins Gesicht. Mittendrin Thalhammer. "In einer globalisierten Welt kann man nur bestehen, wenn man einen festen Bezugspunkt hat", sagt er, und seiner sei eben Unterbiberg. Deswegen steigt er jedes Jahr in den Bach.

Er ist gerade 31 geworden und trägt Trachtenhemd mit eingestickten Initialen auf dem Bauch - Doppel-T. Das zieht er gern an, sagt er, nicht erst seit er vor zwei Jahren für die FDP in den Landtag gewählt wurde, wo der Trachtenjanker zur Berufskleidung gehört. "Ich freue mich, dass ich die Arbeit im Landtag erleben darf", sagt er fast schon ehrfürchtig. Er habe niemals damit gerechnet, gewählt zu werden. Und das darf man ihm ruhig glauben, schließlich hat vorher 14 Jahre lang kaum einer die FDP gewählt.

SZ: Herr Thalhammer, wie groß ist die Angst, dass Sie mit Ihrer Partei bei der nächsten Wahl wieder aus dem Landtag fallen?

Tobias Thalhammer: Da habe ich überhaupt keine Bedenken. Ich glaube an das Glück des Tüchtigen.

SZ: In den Umfragen steht die FDP gerade nicht besonders gut da.

Thalhammer: Für Bayern gibt es keine aktuellen Zahlen. Die Leute schauen sehr genau hin, wen sie wählen. Und deswegen können sie unterscheiden zwischen Berlin und München. Sie werden die Leistung der FDP im Landtag honorieren.

SZ: Was ist denn die Leistung der FDP im Landtag?

Thalhammer: Wir müssen die CSU kontrollieren und sie immer auf dem Pfad der Vernunft halten oder zurückführen. Wir gestalten Bayern für die Zukunft und halten nicht nur an alten Zöpfen fest. Wir sind keine Jasager und keine Abnicktruppe. Wenn wir das sein müssten, dann sollten sie sich einen anderen Koalitionspartner suchen.

SZ: Das müssen Sie der CSU nicht lange sagen. Die wird alles dransetzen, um die FDP wieder loszuwerden.

Thalhammer: Ja, aber das ist keine Überraschung. Die Wahl 2008 war für die CSU der größte Unfall, der ihr jemals passiert ist. Wir werden im Gegenzug alles daran setzen, dass Bayern nicht mehr von einer Partei alleine regiert wird.

Noch ist es nicht die Politik, wegen der Tobias Thalhammer schon ziemlich bekannt ist. Bei Wikipedia, der volksbetriebenen Internet-Enzyklopädie, hat er einen eigenen Eintrag. "Tobias Thalhammer ist ein deutschsprachiger Schlagersänger", heißt es da. Dass er Politik macht, kommt erst im zweiten Satz.