Eltern-Kind-Beziehung:Wenn die Tochter nicht mehr anruft

Lesezeit: 2 min

Germany Berlin Senior woman looking through window model released property released PUBLICATIONxIN

Dass die Kinder zumindest ab und zu mal vorbeischauen, wenn man alt und krank geworden ist - nicht einmal dafür gibt es eine Garantie.

(Foto: imago/Westend61)

Viele Menschen entfremden sich im Laufe ihres Lebens von den eigenen Eltern. Bestimmte Ereignisse und Verhaltensweisen können diese Entwicklung verstärken. Doch das muss auch nicht so bleiben.

Von Christina Berndt

Dass einen die Kinder eines Tages pflegen? Für die Rente aufkommen? Jeden Sonntag spazieren fahren? Darauf hoffen Eltern von heute ja längst nicht mehr, wenn sie mit einem gewissen Realitätssinn ausgestattet sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Wärmepumpen
Die Heizung der Zukunft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB