bedeckt München 17°

Ettal:Benediktiner schließen ihr Internat

Die Benediktiner im oberbayerischen Ettal werden mit Ende des Schuljahres 2023/2024 ihr Internat schließen. Als Grund nannte der Orden sinkende Schülerzahlen sowie steigende Anforderungen, wie das Kloster am Dienstag auf Anfrage erklärte. Fortgeführt werden sollen das Gymnasium und das Tagesheim. Das Internat besuchten laut Mitteilung in den vergangenen Jahren nur noch zwischen 30 und 40 Schüler. So habe vor allem das Bekanntwerden der Missbrauchsfälle im Jahr 2010 zu einem starken Rückgang bei den Anmeldungen geführt. "Trotz aller Bemühungen, dem entgegen zu wirken, wie beispielsweise der Öffnung für Mädchen, der Kooperation mit dem Bayerischen Skiverband und der Internationalisierung, konnten wir keine Trendwende erreichen", sagte Abt Barnabas Bögle. Auch die gestiegenen Anforderungen an einen modernen Betrieb eines Internats könne das Kloster personell und finanziell nicht mehr stemmen. Da die Entscheidung ein schwerer Einschnitt für die aktuellen Internatsschüler sei, habe man sich für eine lange Übergangsphase entschieden.

© SZ vom 03.02.2021 / kna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema