Europawahl:Wem bayerische Erstwähler ihre Stimme geben

Lesezeit: 6 min

16- und 17-Jährige machen bundesweit nur rund zwei Prozent der Wahlberechtigten bei der Europawahl aus - trotzdem sind sie für die Parteien wichtig. (Foto: Sina Schuldt/dpa)

Bei der Europawahl am 9. Juni dürfen erstmals 16- und 17-Jährige wählen. Alle bayerischen Parteien halten sich zugute, dass sie genau wissen, was junge Menschen wollen und denken. Aber stimmt das auch? Vier Erstwähler sprechen über ihre Vorstellungen.

Von Andreas Glas, Celine Imensek und Johann Osel

Die Jugend und die Europawahl? Maria Noichl, bayerische Spitzenkandidatin der SPD, redet sich da in Fahrt. Dass die Generation Z "faul" sei, dass "die alle nix taugen", das stimme nicht, sagt die fünffache Großmutter. Sie erlebe "tolle junge Menschen, die die Ärmel aufkrempeln" - auch wenn manche einen anderen Ansatz von Work-Life-Balance hätten und "nicht arbeiten wollen, bis sie in der Kiste liegen".

Zur SZ-Startseite

Europawahl
:Wer Bayern im Europaparlament vertreten will

15 Frauen und Männer vertreten den Freistaat derzeit in Brüssel und Straßburg, viel mehr bewerben sich am 9. Juni um ein Mandat. Die Kandidatinnen und Kandidaten mit den aussichtsreichsten Listenplätzen im Überblick.

Von Andreas Glas, Johann Osel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: