Energiepolitik in Bayern:"Dann wird es im Winter richtig eng"

Lesezeit: 4 min

Energiepolitik in Bayern: Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm befürchtet für den Winter eine Gaslücke, wenn es zu einem Lieferstopp kommt.

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm befürchtet für den Winter eine Gaslücke, wenn es zu einem Lieferstopp kommt.

(Foto: Johannes Simon)

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm hat Minister Hubert Aiwanger auf seiner Auslandsreise begleitet. Was jetzt bei Wasserstoff und Energie passieren muss - und wo es sich die Staatsregierung dabei selbst schwer macht.

Interview von Maximilian Gerl

Als Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) jüngst zu Wasserstoff-Gesprächen nach Schottland und Norwegen reiste, war auch die Wirtschaftsweise Veronika Grimm dabei - mit quasi einem Spezialauftrag: Als Vorständin des Zentrums Wasserstoff Bayern, kurz H2.B, sollte sie Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten. Die Professorin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat klare Vorstellungen, was beim Thema Energie passieren muss und wo es sich der Freistaat dabei selbst zusätzlich schwer macht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Wissen
»Je flexibler Menschen sind, desto resilienter sind sie«
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB