Empfang der G-7-Gäste:Stündlich grüßt der Landesvater

Horst Seehofer beweist Ausdauervermögen. Bayerns Ministerpräsident begrüßt die G-7-Gäste am Münchner Flughafen. Besonders US-Präsident Barack Obama hat es ihm angetan.

7 Bilder

-

Quelle: Christof Stache/AFP

1 / 7

Grüßonkel Seehofer und seine wichtigste Amtshandlung an diesem Sonntag: Händeschütteln auf dem Rollfeld, hier mit Italiens Premier Matteo Renzi.

-

Quelle: Christof Stache/AFP

2 / 7

Stündlich grüßt der Landesvater: hier Großbritanniens Premier David Cameron, der sich gleich noch ins herbeigekarrte Goldene Buch eintragen wird.

-

Quelle: Christof Stache/AFP

3 / 7

Handschlag, Blumen, lächeln, weg: Frankreichs Präsident Francois Hollande am Münchner Flughafen, auch er begleitet von Mister Welcomedahoam Seehofer.

Barack Obama, John B. Emerson, Horst Seehofer, Dr. Ruhrmair, Arz Von Straussberg

Quelle: Carolyn Kaster/AP

4 / 7

Da staunt auch der abgebrühteste Bayer: US-Präsident Barack Obama versprüht Charme am Airport, und das um halb 7 Uhr morgens.

G7-Gipfel 2015 - Ankunft US-Präsident Barack Obama

Quelle: dpa

5 / 7

Gleich nach dem Aussteigen begrüßt Obama jeden einzelnen der Trachtler und Gebirgsschützen persönlich per Handschlag, anders als alle, die noch nach ihm kommen.

G7-Gipfel 2015 - Ankunft Donald Tusk

Quelle: Stefan Puchner/dpa

6 / 7

Warum nur stellt sich der Mann an den Airport und begrüßt Leute wie Donald Tusk - Gäste einer Party, die er nicht einmal selbst ausrichtet?

-

Quelle: Kerstin Joensson/AP

7 / 7

Als guter Gastgeber nehme man sich eben etwas zurück. Sagt Seehofer, und schüttelt weiter Hände, auch die von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

© SZ.de/infu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema