Anton Graf Arco-Valley Katholik, Monarchist, Mörder

Anton Graf von Arco auf Valley, deutsch-österreichischer Adliger und Offizier.

(Foto: Wikipedia)

Anton Graf Arco-Valley erschoss am 21. Februar 1919 den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner. Der Attentäter war Antisemit - und hatte dabei selbst jüdische Vorfahren.

Von Hans Kratzer

In alten Akten ist dokumentiert, dass Anton Graf von Arco auf Valley im Laufe seines Lebens in mehrere Verkehrsdelikte verwickelt war. Seinen letzten Fahrfehler beging er am 29. Juni 1945, nachdem er von seinem Geburtsort St. Martin im Innkreis zu einer Erledigungstour aufgebrochen war. Kurz hinter Salzburg überholte er mit seinem Wagen ein Pferdefuhrwerk, übersah dabei aber den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Fahrzeug der US-Army zusammen. Er war sofort tot. Der Leichnam wurde in der Familiengrabstätte Arco-Valley in ...