bedeckt München 19°

Drei Jahrzehnte später:Antrag für Taxi-Lizenz beantwortet

33 Jahre nach einem Antrag auf eine Augsburger Taxilizenz hat die Antragstellerin eine Antwort von der Stadt erhalten. Wie die Augsburger Allgemeine am Montag berichtete, habe die Frau nun Post von der Verwaltung erhalten, ob sie weiter an ihrem Antrag festhalte. Die mittlerweile in Köln lebende Frau sagte dem Blatt, dass sie ihren Antrag längst vergessen hatte.

Die Behörde erklärte der Zeitung den Hintergrund des kuriosen Schreibens nach mehr als drei Jahrzehnten. Die Frau landete auf einer Warteliste. Nachdem der seltene Fall eingetreten war, dass die Stadt eine Taxilizenz neu vergeben kann, habe die Liste aktualisiert werden müssen. Deshalb sei bei der Antragstellerin von damals nachgefragt worden. Denn normalerweise werden die Taxigenehmigungen von den Unternehmen an andere Interessenten weiterverkauft, wenn ein Betrieb einmal sein Geschäft aufgibt.

© SZ vom 21.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite