Drehorte in BayernZu Besuch in den Kulissen

"Fack ju Göthe", "Wikie" oder "Der Bulle von Tölz": Viele bekannte Filme sind in Bayern gedreht worden. Vor schillernden grünen Seen oder in prunkvollen Schlössern. Neun Vorschläge für Ausflüge zu Schauplätzen.

Wickie am Walchensee

Was haben die Wikinger mit Bayern zu tun? Nicht viel - zumindest auf den ersten Blick. Der Regisseur und gebürtige Münchner Michael Bully Herbig erklärte das Ufer des mitten in Oberbayern gelegenen Walchensees 2008 zum Drehort für seinen Kinofilm "Wickie und die starken Männer" - und errichtete dort die Heimat des Helden, das Filmdorf "Flake". Heute kann Flake von jedermann betreten werden: Ein Jahr nach Abschluss der Dreharbeiten wurde der Gemeinde Kochel (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) ein Teil des Dorfs überlassen, die es am 12. September 2009 mit einem Wikingermarkt eröffnete. Der ist inzwischen zur jährlichen Tradition geworden: Auch an diesem Wochenende, 6. und 7. September, findet wieder ein Wikingermarkt statt. Zu finden ist Flake zwischen der Badewiese am Café Bucherer und dem Gelände der Wasserwacht direkt am Walchensee. Es kann noch bis 31. Oktober besucht werden, dann beginnt die Winterpause. Wöchentlich finden Führungen statt. Der Eintritt ist frei.

Thekla Kraußeneck

Bild: Constantin Film 6. September 2014, 10:382014-09-06 10:38:07 © SZ vom 05.09.2014/aag