Dingolfing:Abbruchunternehmer verwüstet falsches Haus

Die Fensterscheiben eingeschlagen, Türstöcke und Fußbodenbretter herausgerissen, das Dach eines Schuppens abgedeckt: Ein Abbruchunternehmer hat sich im niederbayerischen Dingolfing in der Adresse geirrt.

Ein Abbruchunternehmer hat sich im niederbayerischen Dingolfing im falschen Haus gewütet. Der Eigentümer des leer stehenden Häuschens sei zunächst von einem Einbruch oder Vandalen ausgegangen, teilte die Polizei mit. Die Fensterscheiben waren eingeschlagen, Türstöcke und Fußbodenbretter herausgerissen, das Dach eines Schuppens abgedeckt.

Die alarmierten Beamten konnten am Donnerstag den Sachverhalt schnell klären. Demnach hatte sich der Bauunternehmer schlicht in der Hausnummer geirrt und bei dem falschen Objekt Hand angelegt. "Der schlechte Zustand des Hauses hat wohl zur Verwechslung geführt", erklärte ein Sprecher der Polizei.

Das eigentlich für den Abbruch vorgesehene Haus steht in derselben Straße einige Hausnummern entfernt. Glücklicherweise war noch kein schweres Gerät oder eine Abrissbirne zum Einsatz gekommen. Trotzdem wird der Abrissunternehmer wohl eine saftige Rechnung vom Hauseigentümer bekommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB