bedeckt München 27°

Deggendorf:Security-Mann erfindet Angriff in Ankerzentrum

Ein Sicherheitsmitarbeiter des Deggendorfer Ankerzentrums hat einen Angriff mit weitreichenden Konsequenzen für einen Bewohner erfunden. Nach Angaben der Ermittler hatte der 28-Jährige behauptet, ein Mann aus Eritrea habe ihn Anfang Juni mit einer abgebrochenen Flasche angegriffen und leicht verletzt. Deswegen sei gegen den Beschuldigten Haftbefehl erlassen worden. In Wahrheit habe der Bewohner den Mann beim Betreten des Zentrums beleidigt, worauf dieser mit einem Schlagstock auf den Eritreer eingeschlagen und ihn leicht verletzt habe, teilte die Polizei mit. Der Mitarbeiter habe sich mit der Flasche selbst verletzt und den Bewohner für die Verletzungen verantwortlich gemacht.