Ermittlungen gegen Daniel Halemba:Dann eben ohne Haftbefehl

Ermittlungen gegen Daniel Halemba: Gegen den Landtagsabgeordneten Daniel Halemba (AfD) ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Gegen den Landtagsabgeordneten Daniel Halemba (AfD) ermittelt die Staatsanwaltschaft.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Der AfD-Landtagsabgeordnete hat einen juristischen Erfolg erzielt, aber die Staatsanwaltschaft geht unvermindert dem Vorwurf nach, dass er sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat.

Von Max Weinhold, Würzburg

Dubravko Mandic ist Rechtsanwalt und sich seiner Sache sicher: Am Ende werde sein Mandant freizusprechen sein, teilte er auf diversen Kanälen mit. Sein Mandant, das ist der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Halemba, 22. Und dem wirft die Staatsanwaltschaft Würzburg Volksverhetzung und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen vor. Im September vergangenen Jahres durchsuchten Ermittler die Räume der rechtsextremen Burschenschaft Teutonia Prag zu Würzburg, der Halemba angehört.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDemos in Bayern
:"Das könnte jetzt eine Wende im Denken sein"

Wer sich für Geflüchtete einsetzt, fühlte sich zuletzt oft entmutigt. Die Proteste gegen Rechtsextremismus am Wochenende aber haben etwas verändert, sagt Flüchtlingshelfer Stephan Reichel.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: