Jugendliche in der Schule:"Schüler, die weniger Notendruck bekommen, tun sich leichter beim Lernen"

Jugendliche in der Schule: In der Pubertät wird es schwieriger sich auf die Schule zu fokussieren (Symbolbild).

In der Pubertät wird es schwieriger sich auf die Schule zu fokussieren (Symbolbild).

(Foto: imago images/Shotshop)

Pubertierende Jugendliche interessiert vieles - aber selten die Schule. Caroline Dorn leitet den Studienkreis Dachau und erklärt, warum Schüler mehr Verständnis brauchen und wie die Eltern helfen können.

Interview von Maxim Nägele, Dachau

Zum Schulstart vor wenigen Wochen hat das Nachhilfeinstitut "Studienkreis" den Ratgeber "Mehr Motivation, weniger Streit! - Familien-Tipps für die Pubertät" veröffentlicht, der sich vor allem an Eltern richtet. Im Interview mit der SZ Dachau erzählt die Leiterin des Studienkreises Dachau, Caroline Dorn, warum verständnisvolle Eltern wichtig sind, wenn es für Jugendliche in der Schule mal nicht so gut läuft.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSchulhund
:Klassenkamerad mit vier Pfoten

Ein Hund im Klassenzimmer - sozial notwendig oder doch mehr Ablenkung? Ein Besuch bei Drittklässlern und Labradorrüde Zizou.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: