Geflüchtete:Die CSU und ihre populistischen Äußerungen gegen Geflüchtete

Lesezeit: 2 min

Geflüchtete: Bayern ist das Paradies auf Erden, heißt es aus der CSU recht oft. Wer sich in diesem weiß-blauen Paradies daheim fühlen darf, darüber gibt es aber öfter mal Unstimmigkeiten.

Bayern ist das Paradies auf Erden, heißt es aus der CSU recht oft. Wer sich in diesem weiß-blauen Paradies daheim fühlen darf, darüber gibt es aber öfter mal Unstimmigkeiten.

(Foto: Johannes Simon)

In der Asylpolitik setzt die Partei bekanntlich auf Härte und offenbar auch auf sprachliche Ausrutscher. Nun hat ausgerechnet die Integrationsbeauftragte arg daneben gelangt.

Kommentar von Katja Auer

Die CSU ist ja inzwischen beinahe berühmt für ihren feinfühligen Umgang mit geflüchteten Menschen. Man erinnere sich nur an Andreas Scheuer, der ehedem als Generalsekretär bemerkte, das Schlimmste sei "ein fußballspielender ministrierender Senegalese, den kriegen wir nie wieder los". Oder an Horst Seehofer, der als Bundesinnenminister jubilierte, dass an seinem 69. Geburtstag genau 69 Menschen nach Afghanistan abgeschoben wurden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Affären
"Du Schwein hast mir meine Frau geklaut!"
Medizin
Wieso die Schilddrüse oft unnötig behandelt wird
Prantls Blick
Ein Furz aus dem Vatikan
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
»Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB