bedeckt München 25°

Lockerungsstrategien:Testen, aber schnell

Coronavirus - Schnelltests von Lehrerinnen und Lehrern

Eine Arzthelferin tropft die Abstrichlösung in einer Grundschule auf einen Corona-Schnelltest.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Weil die Impfkampagne nur langsam vorankommt, kauft der Freistaat Bayern bis Ende Juni 100 Millionen Testsets. Auch in Ingolstadt will SPD-Oberbürgermeister Christian Scharpf nicht mehr länger warten und schreitet mit der Stadt voran.

Von Thomas Balbierer

Seit November bleiben am Ingolstädter Stadttheater nicht nur die Zuschauer-, sondern auch die Probenräume leer. Als die Corona-Zahlen im Winter nach oben schnellten, und die Regierung der Kultur erneut eine Spielpause verordnete, habe man keine Ansteckungen riskieren wollen und alle Proben ausgesetzt, sagt Intendant Knut Weber. Und überhaupt: Wozu hätte man denn üben sollen? Theater findet seit Monaten nicht statt, das einzige Drama, das derzeit zuverlässig aufgeführt wird, ist die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) im Bundeskanzleramt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fußball EM - Niederlande - Ukraine
Herzstillstand
"Wird jemand bewusstlos und atmet nicht mehr, zählt jede Sekunde"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Schuhfabrik in Primasens
Rheinland-Pfalz
Die letzten Pumps aus Pirmasens
scham
SZ-Magazin
»Man muss sich klarmachen, dass man nicht für den perfekten Körper geliebt wird«
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB