bedeckt München 19°

Computer geknackt:Schüler wollen Abitur-Note manipulieren

Sie wollten eine bessere Abi-Note - und griffen dafür offenbar zu unlauteren Mitteln: Zwei Schüler sollen in ein Straubinger Gymnasium eingedrungen sein und im Computer ihre Zensuren verbessert haben. Doch dann flog der Schwindel auf.

Zwei Schüler des Straubinger Turmair-Gymnasiums sollen ihre Zensuren manipuliert haben. Nun ermittelt die Straubinger Kripo gegen das Duo. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte.

Demnach drangen die Gymnasiasten in die Schule ein und veränderten in einem Computer ihre Noten. Hauptbeschuldigte sollen zwei volljährige Schüler sein, ein weiterer Jugendlicher sei möglicherweise nicht direkt an den Manipulationen beteiligt, berichtet das Internetportal "Idowa". Der Betrugsversuch wurde allerdings noch vor den diesjährigen Abi-Prüfungen entdeckt.

Wie der Schuldirektor dem Portal und dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, wurden die Schüler des Gymnasiums verwiesen. Sie durften auch nicht an den Abiprüfungen teilnehmen. Wie der Schulleiter sagte, sind die Schüler aufgeflogen, als Lehrer die Noten miteinander abgeglichen hatten.

Nach Angaben des Schulleiters hatten die Abiturienten gar keine Möglichkeit, mit dem Betrugsversuch durchzukommen: "Wer so etwas macht, ist sich nicht im Klaren, dass er gar keine Chance hat", sagte er Idowa. "Die Daten werden ständig abgeglichen, Manipulationen fallen sehr schnell auf."

Die Schüler müssen sich nun möglicherweise auch wegen Hausfriedensbruchs und Datenfälschung verantworten, berichtete der Bayerische Rundfunk. Die Ermittlungen sollen dem Bericht zufolge noch in diesem Monat abgeschlossen sein.