bedeckt München 28°

Cold Case:Neue Ermittlungen in Mitwitzer Raubmord

Als kalt und regnerisch beschreibt die Polizei jenen Abend im November 2006, an dem ein 61-jähriger Supermarktbesitzer in seinem Laden in Mitwitz (Landkreis Kronach) überfallen und getötet wurde. Der Raubmord vor mehr als zehn Jahren ist bis heute ungeklärt. Jetzt ermittelt die Polizei wieder intensiv in dem Fall - und will unter anderem DNA-Proben von jungen Männern aus der Region sammeln. Überprüft und befragt werden sollen Männer, die zum Tatzeitpunkt zwischen 16 und 18 Jahre alt waren. Ein Unbekannter hatte den 61-Jährigen am 13. November 2006 mit Messerstichen und Schlägen auf den Kopf getötet. Aus dem Tresor erbeutete er mehr als 30 000 Euro. Der Sohn des Opfers entdeckte die Leiche. Der genaue Ablauf der Tat ist noch unklar. Möglicherweise war der Mord nicht von Beginn an geplant, wie Polizei und Staatsanwaltschaft nun mitteilten. Die Situation könnte eskaliert sein. Die Ermittler arbeiten seit Dezember 2018 daran, den Fall doch noch aufzuklären. Sie sichteten erneut alle rund 730 Spuren vom Tatort, die wichtigsten werden neu untersucht. Zudem wollen sie Speichelproben junger Männer sammeln - denn es komme auch ein zum Tatzeitpunkt jüngerer Täter infrage.