bedeckt München

Coburg:Auto kracht durch Hauswand

Großer Schreck kurz vor Mitternacht: Ein führerloses Auto ist mit einem zweiten Wagen auf dem Anhänger in Coburg einen Abhang hinuntergerollt und in ein Haus gekracht. Der Unfallverursacher saß dabei noch am Steuer, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 45-Jährige hatte nachts sein Gespann an einer Steigung abgestellt und ein Auto auf den Transportanhänger gefahren. Durch das Gewicht wurde das Heck des Zugfahrzeugs ausgehebelt, verlor die Bodenhaftung - und das Gespann samt Ladung rollte rückwärts den Berg hinab. Letztlich durchbrach das Gefährt eine Hauswand. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt mindestens 30 000 Euro.

© SZ vom 20.06.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite