Süddeutsche Zeitung

Chiemgau:Feuer auf Campingplatz - mehrere Wohnwägen zerstört

Womöglich gab es einen Defekt bei einer Gaskartusche. Verletzt wurde niemand, die Fahrzeuge hingegen sind teils völlig abgebrannt

Bei einem Brand auf einem Campingplatz im Chiemgau sind am Samstagmittag sieben Wohnwägen und ein Auto zerstört worden. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte, brach das Feuer um kurz nach zwölf Uhr mittags aus. Auslöser war womöglich ein technischer Defekt bei einer Gaskartusche.

Innerhalb kurzer Zeit habe das Feuer von einem der Wohnwagen auf dem Campingplatz in Übersee am Rödlgries auf weitere Fahrzeuge übergriffen. Die Wohnwägen brannten komplett aus, auch ein Auto wurde durch den Brand und die Hitzeauswirkung zerstört.

Nach der Alarmierung seien schnell mehrere Feuerwehren vor Ort gewesen, die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch löschen. Verletzt wurde durch das Feuer niemand, dem Sprecher der Polizei zufolge entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 000 Euro.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Übersee, Grassau, Unterwössen, Grabenstätt und Traunstein mit etwa 130 Einsatzkräften.Auch der Rettungsdienst und die Polizei waren vor Ort auf dem Campingplatz. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen.

Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache werden durch die Kriminalpolizei Traunstein geführt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5320107
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/infu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.