bedeckt München 15°

Cham:Tödlicher Motorradunfall

Ein während der Fahrt aufgegangener Seitenständer hat im oberpfälzischen Cham zu einem tödlichen Motorradunfall geführt. Nach Polizeiangaben vom Dienstag war ein 54-Jähriger am Vortag in einer Gruppe von sechs Motorrädern unterwegs. Als nach Zeugenaussagen in einer Linkskurve der Seitenständer seines Motorrads aufging, geriet dieses ins Schlingern und fuhr gegen eine Böschung. Der dabei lebensgefährlich verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Regensburger Klinik gebracht, wo er am Montagabend starb. Seine gleichaltrige Ehefrau und Sozia wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Cham gebracht. Das neuwertige Motorrad wurde sichergestellt und soll untersucht werden.

© SZ vom 04.04.2018 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite