bedeckt München

Burghausen:Tödlicher Streit in Asylunterkunft

Der mutmaßliche Täter und das 49-jährige Opfer sollen sich ein Zimmer geteilt haben. Vermutlich kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern in der Silvesternacht.

In einer Unterkunft für Asylbewerber im oberbayerischen Landkreis Altötting ist ein 49-jähriger Bewohner tot aufgefunden worden. Dringend tatverdächtig sei sein 59 Jahre alter Mitbewohner, teilte die Polizei am Samstag mit. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte demzufolge den Toten am Neujahrstag gegen 9.20 Uhr in einem Zimmer entdeckt.

Der 49-Jährige habe erhebliche Verletzungen aufgewiesen. Die Polizei geht deshalb von einer Gewalttat aus. Der mutmaßliche Täter habe sich das Zimmer in der dezentralen Unterkunft in Burghausen mit dem Opfer geteilt, hieß es. Es sei vermutlich zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern in der Silvesternacht gekommen. Die genauen Umstände der Tat müssten noch geklärt werden. Der 59-Jährige kam in Untersuchungshaft. Sowohl der Tote als auch das Opfer haben nach Polizeiangaben die ukrainische Staatsangehörigkeit.

© SZ.de/dpa/syn
Zur SZ-Startseite
Das Haus der Mordopfer; Am Haus der Mordopfer

Tragödie in Starnberg
:Eltern und Sohn erschossen: Anklage im Januar

Ein 19-jähriger Waffennarr soll im Januar 2020 eine Starnberger Familie ermordet haben. Gegen ihn und einen 18-Jährigen Mittäter soll voraussichtlich schon bald Anklage erhoben werden.

Von Christian Deussing

Lesen Sie mehr zum Thema