Bundesstraßen in Bayern Zwei Tote und acht Verletzte bei schweren Unfällen

  • Bei drei schweren Unfällen sind am Sonntag zwei Menschen gestorben, acht wurden verletzt.
  • Eine Motorradfahrerin kam beim Zusammenprall mit einem Auto ums Leben.
  • Ein Mann kam ums Leben, als sein Auto von der Straße abkam und sich überschlug.

In Niederbayern ist eine Motorradfahrerin mit einem Auto zusammengeprallt und tödlich verletzt worden. Zunächst ließ der 22 Jahre alter Autofahrer bei Otzing (Landkreis Deggendorf) an einer Kreuzung zwei Wagen mit Vorfahrt passieren, dann fuhr er aber los, wie die Polizei mitteilte. Dabei stieß er mit der 44 Jahre alten Motorradfahrerin zusammen, die stürzte und mit ihrer Maschine im Straßengraben landete. Mit schweren Verletzungen kam die Frau ins Krankenhaus, wo sie starb. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Bei Schierling in der Oberpfalz ist ein 57 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Sein Auto kam nach rechts von der Straße ab, überschlug sich mehrmals, durchbrach einen Wildschutzzaun und kam rund 100 Meter von der Straße entfernt auf einem Feld zum Liegen. Der Fahrer starb noch am Unfallort im Landkreis Regensburg, wie die Polizei mitteilte. Seine 49 Jahre alte Beifahrerin kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Kleinbus prallt gegen Brückengeländer

Sieben Männer sind bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 25 bei Möttingen (Kreis Donau-Ries) verletzt worden, einer von ihnen schwebte in Lebensgefahr. Nach Polizeiangaben kam der 61 Jahre alte Fahrer eines Kleinbusses aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Von den sechs Mitfahrern erlitt einer lebensgefährliche Verletzungen, drei wurden schwer und zwei leicht verletzt. Der Fahrer kam ebenfalls mit leichten Blessuren davon. Drei Rettungshubschrauber und mehrere Sanitätsfahrzeuge waren im Einsatz. Die B25 war an der Unfallstelle für mehrere Stunden gesperrt.