bedeckt München
vgwortpixel

Brecherspitze:Bergwanderin tödlich verunglückt

Eine 61-Jährige stürzt an der Brecherspitze ab - ausgerechnet im Bereich ohne Sicherungsseil. Beim Sturz in 150 Meter Tiefe erleidet sie tödliche Verletzungen.

Eine Bergwanderin ist am Donnerstag an der 1683 Meter hohen Brecherspitze in Oberbayern abgestürzt und ums Leben gekommen. Die 61 Jahre alte Frau aus Hessen war gemeinsam mit ihrer 35-jährigen Tochter nahe des Gipfels unterwegs und wanderte in Richtung Freudenreichal. Ausgerechnet in dem Bereich, in dem es kein Sicherungsseil gibt, stolperte die Frau, wie die Polizei in Miesbach mitteilte.

Die 61-Jährige stürzte über felsdurchsetztes Gelände etwa 150 Meter in die Tiefe und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Tochter der 61-Jährigen. Zur Bergung der Toten wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

© Süddeutsche.de/dpa/dayk
Zur SZ-Startseite