Brauchtum:Briefe an den Osterhasen - Filiale in Ostereistedt öffnet

Brauchtum
Der Osterhase Hanni Hase und sein Team wollen jedes Schreiben beantworten. Foto: Sina Schuldt/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ostereistedt (dpa) - Wer Wünsche zu Ostern hat, kann bald einen Brief an den Osterhasen schreiben. Ab Montag öffnet wieder die Osterpostfiliale im niedersächsischen Ostereistedt, wie die Post mitteilte. Der Osterhase Hanni Hase und sein Team wollen jedes Schreiben beantworten.

Die Briefe sollen an "Hanni Hase, Am Waldrand 12, 27404 Ostereistedt" adressiert werden. Einsendeschluss ist am 23. März. Die Deutsche Post übernimmt Druckkosten und Porto für die Antwortschreiben. Wichtig sei, dass die Kinder ihre Absender-Adresse gut lesbar auf dem Brief notierten.

Wünsche und Sorgen der Kinder

In den vergangenen Jahren schickten die Kinder oft Wunschzettel an Hanni Hase, sie schrieben aber auch über ihre Sorgen. "Besonders häufig lag den Kindern der Wunsch nach Frieden auf der Welt auf dem Herzen", hieß es weiter. Rund 80.000 Briefe aus der Region und aller Welt erreichten vergangenes Jahr das besondere Postamt.

"Unsere Osterpostfiliale hat eine lange Tradition", sagte Christoph Langer, Niederlassungsleiter der Post in Bremen. Die ersten Briefe erreichten das Osterpostamt im Jahr 1982. "Und zu sehen, wie viele Kinder ihre Briefe nach Ostereistedt schicken, kann einen schon berühren." Im Corona-Jahr 2021 beantwortete Hanni Hase sogarmehr als 100.000 Briefe.

Auch im Osterhasenpostamt in der Oberlausitz trudeln schon die ersten Briefe ein. Dort antworten "Olli Osterhase" und seine Frau "Lotti Langohr" auf die Osterpost. Die Filiale im sächsischen Seifhennersdorf gibt es seit 2005. In Osterhausen, das zur Stadt Eisleben in Sachsen-Anhalt gehört, gibt es ebenfalls ein Osterhasenpostamt.

© dpa-infocom, dpa:240216-99-09311/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: