bedeckt München 20°

Überraschende Personalie:Neuer Chef für BR-Studio Franken

Portrait von Tassilo Forchheimer

Tassilo Forchheimer ist derzeit noch Chef des ARD-Studios in Rom.

(Foto: Julia Müller)

Nach dem unfreiwilligen Abgang von Studioleiterin Katrin Degmair im Frühjahr ist Unruhe entstanden. Nun soll Tassilo Forchheimer von Rom nach Nürnberg wechseln.

Von Rom nach Nürnberg, vom Vatikan an die Kaiserburg. Tassilo Forchheimer, 51, Korrespondent des Bayerischen Rundfunks (BR) und ARD-Studioleiter in der italienischen Hauptstadt, wird voraussichtlich neuer Chef des BR-Studios Franken. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung aus BR-Kreisen wird ihn Intendant Ulrich Wilhelm am Freitag dem Rundfunkrat zur Wahl vorschlagen. Es gilt als höchst wahrscheinlich, dass das Gremium dem Vorschlag folgen wird. Mit der Personalie hofft der BR die im Zuge des unfreiwilligen Abgangs von Studioleiterin Katrin Degmair entstandene Unruhe im Studio Franken dauerhaft zu befrieden.

Degmair wird den Sender nach 17 Jahren nun verlassen. Sie führte das Studio Franken fünf Jahre lang bis Ende April, dann wurde ihr Vertrag nicht mehr verlängert. Die 42-Jährige will sich jetzt eine Auszeit nehmen, "bevor ich mich neuen Aufgaben zuwende", erklärte sie einer BR-Mitteilung zufolge. Sie sei dankbar für das, "was ich gemeinsam mit einem starken Team im Studio Franken erreichen konnte". Auf Anfrage wollte Degmair keine weitere Stellungnahme abgeben.

Kultur in München Die Alabamahalle, sie hatte Kultstatus
Verschwundene Orte

Die Alabamahalle, sie hatte Kultstatus

In den Achtzigerjahren war sie ein Wallfahrtsort für das junge Publikum, nicht nur wegen der legendären Fernsehsendung. Heute tüfteln dort BMW-Mitarbeiter.   Von Karl Forster

Intendant Wilhelm attestierte ihr "für ihre engagierte Arbeit", Degmair habe den BR "hervorragend in der Region vertreten" und das Studio Franken, zu dem neben dem Hauptstandort in Nürnberg auch eine Außenstelle Würzburg gehört, "mit großem Einsatz erfolgreich weiterentwickelt". Ein großes Lob, das allerdings die Frage aufwirft, weshalb Katrin Degmairs Vertrag dann nicht verlängert wurde.

Offenbar sägten hinter den BR-Kulissen Kräfte am Stuhl der Studioleiterin. Gegner warfen ihr allzu forschen, bisweilen harten und zu wenig von Wertschätzung geprägten Umgang mit Untergebenen vor. Es gibt aber auch Stimmen im Studio Franken, die Degmair als Opfer eines üblen Intrigenspiels sehen und ihr professionelle Arbeit und engagierten Einsatz für fränkische Belange innerhalb des BR attestieren. Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, ob einem Mann in vergleichbarer Konstellation das gleiche Schicksal widerfahren wäre.

Aktuell leitet BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner kommissarisch auch das Studio Franken, das unter anderem den Quotenhit "Fastnacht in Franken" verantwortet. Nach den Vorstellungen Wilhelms soll Wagner bald von Tassilo Forchheimer abgelöst werden, auch wenn eine BR-Sprecherin das auf Anfrage nicht kommentieren wollte. Der Journalist arbeitet seit 1987 für den BR und durchlief dort diverse Stationen, unter anderem als stellvertretender ARD-Sprecher. Seit 2015 arbeitet er als Korrespondent in Rom. Forchheimers Berufung wäre eine Überraschung. Als Favorit für die Degmair/Wagner-Nachfolge galt Stephan Kirchner, Leiter der Bayern-Redaktion und ehedem selbst in fränkischen BR-Führungsämtern tätig.

Journalismus "Dieses Schmierenspiel hätte man sich mit einem Mann nie erlaubt"

BR-Studio Franken

"Dieses Schmierenspiel hätte man sich mit einem Mann nie erlaubt"

Klare Haltung, hohes Arbeitsethos: Nach nur fünf Jahren als Leiterin des Studios Franken des Bayerischen Rundfunks muss Kathrin Degmair offenbar gehen. Möglicherweise war die 41-Jährige manchem zu forsch.   Von Olaf Przybilla