Ulm:Zug kollidiert mit Bus - mehrere Schwerverletzte

An einem Bahnübergang in der Nähe von Ulm kollidiert ein durchfahrender Zug mit einem Bus. Der Bus brennt aus, mehrere Menschen sind schwer verletzt.

Ein Zug ist bei Blaustein in der Nähe von Ulm mit einem Linienbus kollidiert. Der Busfahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und wie der Zugführer bei dem Unfall schwer verletzt. Im Zug gab es zwei Schwerverletzte und mehrere Leichtverletzte, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. In dem Bus waren bei dem Zusammenstoß keine Passagiere. Der Linienbus brannte völlig aus. Der Zug entgleiste nach der Kollision und kam 100 Meter entfernt zum Stehen. In ihm sollen 74 Fahrgäste gewesen sein.

Der Vorfall ereignete sich an einem Bahnübergang im Stadtteil Arnegg. Nach Auskunft der Polizeisprecherin hatte es in der Nähe des Bahnübergangs zunächst einen Motorradunfall gegeben. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Deswegen waren Einsatzkräfte und ein Rettungshubschrauber vor Ort. Der Verkehr staute sich daraufhin. Der Bus kam auf den Gleisen zum Stehen, als sich die Bahnschranken senkten, der Zug heranfuhr und mit dem Bus zusammenstieß.

Die Bundesstraße zwischen Blaustein und dem Teilort Gerhausen sowie die Strecke zwischen der B28 und Arnegg wurden gesperrt.

Zur SZ-Startseite

Landkreis Pfaffenhofen
:Kripo plant nach Fund von Kinderleiche weitere Suche in Donau

Ein Kanufahrer hatte vor wenigen Tagen die Leiche eines Jungen in der Donau entdeckt. Seitdem ermitteln die Beamten, woran das Kind starb. Wegen schlechten Wetters mussten sie nun aber die Suche vorläufig abbrechen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB