bedeckt München

Betriebswirtschaftliche Gründe:Aus für Jugendherbergen

Die Jugendherbergen in Lohr, Feuchtwangen und Kelheim werden in diesem Jahr ihren Betrieb einstellen. Die Häuser seien "aus betriebswirtschaftlichen Gründen" nicht mehr zu halten, begründete das Präsidium des Bayerischen Jugendherbergswerkes seinen Beschluss. Zu kostenintensiv seien die in den Einrichtungen fälligen Investitionen. Angesichts der Corona-Krise und des damit verbundenen Lockdowns sind Bayerns Jugendherbergen ohnehin wirtschaftlich angeschlagen. Der Landesverband, so hieß es, sei nicht mehr in der Lage, die unrentablen Häuser über eine Querfinanzierung zu halten. Ende März wird der Standort Lohr schließen, am 31. Oktober folgen die beiden anderen Häuser.

© SZ vom 02.03.2021 / dm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema