bedeckt München 12°

Ausgangsbeschränkungen:Das Berchtesgadener Land sperrt zu

Berchtesgadener Land district of Bavaria goes back into lockdown, in Berchtesgaden

Gespenstische Leere herrscht im Zentrum von Berchtesgaden.

(Foto: REUTERS)

Stühle werden hochgestellt, Hotelgäste müssen aus den Zimmern, Kassen am Bootssteg bleiben geschlossen. Punkt 14 Uhr ist das Leben einer Urlaubsregion heruntergefahren. Und die Bewohner müssen ihren Alltag neu sortieren.

Von Matthias Köpf, Schönau am Königssee

Noch vier Stunden. Da, wo sich sonst jeden Tag Tausende Urlauber und Ausflügler drängen und oft eine Stunde und mehr auf ein Boot nach St. Bartholomä warten, verlieren sich an diesem Vormittag nur noch ein paar wenige Touristen. Eine Familie fragt sich, ob die Zeit bis zwei noch reicht für die Bobbahn. Auch das ältere Paar aus Niedersachsen möchte wenigstens noch ein bisschen was von dem mitnehmen, was beide eigentlich eine ganze Woche lang genießen wollten. Am Montag sind sie rund 1000 Kilometer hierher ins Hotel nach Schönau gefahren, wo sie dann noch am selben Abend erfahren haben, dass sie nun gleich wieder abreisen müssen. Spätestens bis 14 Uhr müssen alle draußen sein, dann gilt die Ausgangssperre im Berchtesgadener Land, um den aktuellen Corona-Ausbruch doch noch unter Kontrolle zu bringen. Also noch schnell ein Foto am Königssee und dann ins Auto, das einsam auf dem riesigen, aber jetzt nur schütter gefüllten Parkplatz steht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christoph Spinner vom HIV Zentrum Izar in München, 2017
Neuer Vektorimpfstoff gegen Corona
"Die Chancen stehen nicht schlecht"
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite