bedeckt München
vgwortpixel

Berchtesgadener Alpen:16-Jähriger überlebt Absturz aus fünfzig Metern

Ein junger Bergsteiger ist in den Berchtesgadener Alpen rund fünfzig Meter in die Tiefe gestürzt und auf einem Felsvorsprung gelandet. Nebel machte die Bergung schwierig.

Ein 16-Jähriger hat in den Berchtesgadener Alpen einen 50-Meter-Sturz überlebt. Wie das Bayerische Rote Kreuz am Donnerstag mitteilte, landete der junge Bergsteiger am Dienstag schwer verletzt auf einem Felsvorsprung an der Schärtenspitze. Von dort aus konnte ihn die Bergwacht trotz schlechter Sicht bergen.

Da der Rettungshubschrauber im dichten Nebel nicht zur Unfallstelle fliegen konnte, stiegen die Bergretter die Felswand zu dem Verletzten empor und seilten ihn ab. Erst auf der unterhalb gelegenen Blaueishütte hatte der Hubschrauber für kurze Zeit freie Sicht und konnte den Jugendlichen ins Tal fliegen.

Alpen In die Berge, aber sicher

Tipps für Planung, Ausrüstung und Notfälle

In die Berge, aber sicher

Steinschlag, Herzinfarkt, Gewitter: Freizeitsportler unterschätzen leicht die Gefahren am Berg. Die wichtigsten Wandertipps.   Von Sarah Schmidt