bedeckt München 10°

Berchtesgadener Alpen:Bergsteiger stürzt am Hochkalter und stirbt

Dem Mann aus Freilassing brach knapp unterhalb des Gipfels ein Stein aus. Beim Sturz zog er sich eine schwere Kopfverletzung zu.

Ein 32 Jahre alter Bergsteiger aus Freilassing ist auf dem Hochkalter in den Berchtesgadener Alpen 15 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Knapp unterhalb des Gipfels sei ihm ein Stein ausgebrochen, er sei abgestürzt und bewusstlos mit einer schweren Kopfverletzung auf einem Felsband liegengeblieben, teilte das Bayerische Rote Kreuz mit.

Seine Seilpartnerin, die Bergwacht und die Besatzung eines Notarzthubschraubers versuchten am Montag noch, den Schwerverletzten zu retten, "hatten aber letztlich keine Chance", hieß es. Der Mann starb trotz aller Bemühungen während der Rettungsaktion.

© SZ.de/dpa/vewo

Lenggries
:Gleitschirmflieger bleibt in Bergbahn hängen

Am Brauneck verfängt sich ein Mann im Tragseil der Bahn. Er rettet sich aufs Dach einer Gondel, die Bergwacht bringt ihn schließlich sicher zu Boden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite