Bei Kochel Angler stürzen aus Boot in Walchensee - 66-Jähriger ertrinkt

"Anscheinend hat beim Zusammenpacken das Boot gewackelt": Ein 44-Jähriger kann sich retten, für seinen Angelpartner kommt jede Hilfe zu spät.

Zwei 44 und 66 Jahre alte Angler aus Augsburg sind am Karfreitag aus ihrem Ruderboot in den Walchensee gestürzt. Während sich der Jüngere von beiden schwimmend rettete, konnte der 66-Jährige nur noch tot geborgen werden, teilte die Polizei mit.

Die Indizien deuteten auf einen Unfall hin, sagte ein Polizeisprecher: "Anscheinend hat beim Zusammenpacken das Boot gewackelt." Der Mitteilung zufolge stürzte der ältere Mann zunächst ins Wasser, woraufhin ihm der 44-Jährige versuchte zu helfen. Daraufhin kenterte das Boot und auch er fiel. Er konnte sich auf eine nahe Schwimminsel retten.

Wassersportler mit einem Schlauchboot in der Nähe wurden auf den Unfall aufmerksam und bargen den 66-Jährigen. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der 44-Jährige kam mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.