Bayreuth Raubmord landet erneut vor Gericht

Der Raubmord an einem Rentner in Bayreuth (Oberfranken) wird noch einmal verhandelt. Das dortige Landgericht hatte einen Angeklagten im Juli des vergangenen Jahres für die Tat zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat das Urteil nun jedoch aufgehoben, wie das Landgericht Bayreuth am Dienstag mitteilte.

Die Strafkammer habe den Tötungsvorsatz des Angeklagten nicht tragfähig festgestellt. Diesen habe die Kammer aus dem Ablauf der Tat hergeleitet - beim genauen Ablauf der Geschehnisse gebe es allerdings noch offene Fragen. Wann der Fall wieder vor dem Landgericht verhandelt wird, steht bislang noch nicht fest. Das Urteil gegen einen zweiten Angeklagten unter anderem wegen Diebstahls dagegen ist rechtskräftig.