bedeckt München 28°

Bayreuth:Ex-Minister Friedrich spricht bei Kreuzer Kerwa

Der politische Frühschoppen bei der Kreuzer Kerwa in Bayreuth liegt fest in SPD-Hand. Eigentlich. Dieses Jahr hat die CSU die Veranstaltung übernommen.

Die Bayreuther SPD hat in diesem Jahr die Ausrichtung des politischen Frühschoppens bei der Kreuzer Kerwa abgegeben. Gründe dafür sind Differenzen mit dem Veranstalter und Schwierigkeiten bei der Referentensuche.

Der Bayerische Rundfunk zitierte den SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Halil Tasdelen mit der Aussage, die Bayreuther SPD habe von 13 Anfragen an SPD-Größen, die ein Bierzelt füllen können, 13 Absagen bekommen.

Der Sportverein Kreuz hat nach dem Rückzug der Sozialdemokraten die Bayreuther CSU gebeten, die Veranstaltung in diesem Jahr zu übernehmen. Die Christsozialen springen ein - ihr Gast: Ex-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU).

Traditionell treten bei der Kreuzer Kerwa, einer Bayreuther Stadtteil-Veranstaltung, Redner von der SPD auf. Das Fest beginnt am Freitag mit einem Umzug, der Frühschoppen folgt dann am Sonntag.

Friedrich stammt aus dem nahe gelegenen Naila. Er will am Sonntag über die aktuelle innenpolitische Lage sprechen, hieß es. Im nächsten Jahr wollen die Genossen die Veranstaltung wieder selbst ausrichten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass die Bayreuther SPD den CSU-Politiker und Ex-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich eingeladen habe, auf der Kreuzer Kerwa zu sprechen. Das ist nicht korrekt. Richtig ist, dass die Bayreuther SPD weder als Veranstalter aufgetreten ist noch Herrn Friedrich engagiert hat.

© SZ.de/ebri

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite