BayernLB-ManagerListe der Gescheiterten

Einst waren sie unangefochten. Heute drohen vielen von ihnen Gefängnis, Geldstrafen, Schadensersatzzahlungen. Wer hat was zu befürchten?

Edmund Stoiber

Wer war eigentlich Deutschlands Sparminator? Gebührt der Titel des ehrgeizigsten Haushaltssanierers Hans Eichel, Thilo Sarrazin oder doch Edmund Stoiber? In seiner letzten Amtszeit jedenfalls setzte sich Bayerns damaliger Ministerpräsident Stoiber hoch seriöses Haushalten zum Ziel: keine neuen Schulden. Die Einnahmen sollten derweil steigen. Deswegen jubelte Stoiber, als seine Landesbank im Jahr 2007 expandierte und die Kärntner Bank Hypo Alpe Adria kaufte.

Stoibers Maßstab war da nicht mehr Deutschland, sondern Europa. Für lästige Details blieb kein Raum: Als er im Sommer 2007 Hinweise auf Gesetzesverstöße bei der Hypo Alpe Adria bekam, kümmerte er sich nicht weiter darum.

Stoiber sagt heute, er habe seiner BayernLB vertraut. In der CSU herrscht Unmut darüber, wie sich der Ehrenvorsitzende jetzt aus der Affäre zieht. Sein Nachfolger Horst Seehofer muss mit den Milliardenverlusten zurechtkommen, die ihm die BayernLB beschert hat. Ihm bleibt nur: sparen. Diesmal wirklich.

Foto: ddp

21. Mai 2010, 19:032010-05-21 19:03:00 © (sueddeutsche.de)