BayernLB:Männer, die nichts wussten

Seit 15 Monaten wird die Bayerische Landesbank von dem Debakel um Milliarden-Belastungen gebeutelt. Doch diese Herren wollen von der Katastrophe nichts gewusst haben.

7 Bilder

Stoiber, Getty

Quelle: SZ

1 / 7

Seit 15 Monaten wird die Bayerische Landesbank von dem Debakel um Milliarden-Belastungen gebeutelt. Doch diese Herren wollen von der Katastrophe nichts gewusst haben.

Edmund Stoiber, Bayerns Regierungschef von 1993 bis 2007:

"Die Geschäftspolitik der Landesbank ist nie Thema des Kabinetts gewesen."

(1. Dezember 2008)

Foto: Getty

Werner Schmidt, AP

Quelle: SZ

2 / 7

Werner Schmidt, von 2001 bis 2008 BayernLB-Chef:

"Der Bankvorstand hat gegenüber diesem Hohen Hause hier keine Berichtspflicht."

(30. Mai 2008 vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss des Landtags)

Foto: AP

Siegfried Naser, ddp

Quelle: SZ

3 / 7

Siegfried Naser, Präsident des Bayerischen Sparkassenverbandes:

"Das war keine Zockerei und kein blindes Vertrauen auf Ratingagenturen."

(Am 29. Mai 2008 vor dem Untersuchungsausschuss)

Foto: ddp

Beckstein, Getty

Quelle: SZ

4 / 7

Günther Beckstein, bis Oktober 2007 im Verwaltungsrat der BayernLB:

"Sie können nicht im Ernst erwarten, dass wir dieses Risiko besser hätten sehen müssen als die Bankfachleute."

(9. Juni 2008 vor dem Untersuchungsausschuss)

Foto: Getty

Kurt Faltlhauser, dpa

Quelle: SZ

5 / 7

Kurt Faltlhauser, bis Oktober 2007 Finanzminister in Bayern:

"Was soll ein kleiner Provinz-Finanzminister klüger sein als alle Banker dieser Welt?"

(3. Juni 2008 vor dem Untersuchungsausschuss)

Foto: dpa

Erwin Huber, dpa

Quelle: SZ

6 / 7

Erwin Huber, bis 2008 Finanzminister:

"Eine auf Bayern reduzierte Bank würde keinesfalls den Bedürfnissen der bayerischen Wirtschaft entsprechen."

(Am 6. Juni 2008 vor dem Untersuchungsausschuss)

Foto: dpa

Georg Schmid, ddp

Quelle: SZ

7 / 7

Georg Schmid, CSU-Fraktionschef im Landtag, von 2003 bis 2007 im Verwaltungsrat der BayernLB:

"Offensichtlich war ich so gut informiert, dass ich das mitgetragen habe."

(Am 6. Juni 2008)

Foto: ddp (SZ vom 3.12.2008/gba)

Zur SZ-Startseite