Krieg in der Ukraine:"Der wichtigste Sprint in meinem Leben"

Krieg in der Ukraine: Der Profi-Triathlet und Tierretter Johannes Hinterseer aus Schliersee, der bei Cherson in der Ukraine unter Beschuss geraten ist, am friedlichen Marktplatz in Miesbach.

Der Profi-Triathlet und Tierretter Johannes Hinterseer aus Schliersee, der bei Cherson in der Ukraine unter Beschuss geraten ist, am friedlichen Marktplatz in Miesbach.

(Foto: Matthias Köpf)

Johannes Hinterseer ist Triathlet, Tierfreund und war schon mehrmals im Kriegsgebiet, um zu helfen. Beim vorerst letzten Mal hatte er bereits mit seinem Leben abgeschlossen - und ist doch losgerannt.

Von Matthias Köpf, Miesbach

"Gefühlt war es der längste Entscheidungsprozess in meinem Leben", sagt Johannes Hinterseer. "Aber ich hab' es innerhalb von einer Sekunde entschieden." Sollte er loslaufen? Sollte er nicht? Um seiner selbst willen und all der anderen, an die er in diesem scheinbar so langen Augenblick gedacht hat? Aber was ist mit John? Irgendwie war ihm trotz allem klar, dass er es tun musste. Und dann ist er losgelaufen. Und hat ein Leben gerettet.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ-Serie: Anders leben, Folge 2
:Selbstversorger in den Bergen

Andi Haller baut auf 1100 Metern Höhe so ziemlich alles an, was er zum Leben braucht. Der 44-Jährige wohnt mitten in seinem 10 000-Quadratmeter-Permakultur-Garten - und ist zufriedener denn je.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: