bedeckt München 10°
vgwortpixel

Bayern-Tipp:Vergessene Orte im Fokus

Behandlung abgeschlossen: In dieser ehemaligen Praxis wird kein Patient mehr untersucht.

(Foto: Peter Untermaierhofer)

Die letzten Spuren menschlichen Lebens in verlassenen und verfallenen Gebäuden zeigt die Ausstellung "Peter Untermaierhofer - Lost Places" in Burghausen. Fotograf Untermaierhofer hat "vergessene Orte" wie aufgegebene Hotels, Kirchen und Krankenhäuser abgelichtet. An manchen Stellen sind die sich selbst überlassenen Gebäude noch intakt: Wandmalereien oder Buntglasfenster sind noch weitgehend erhalten. In manchen Zimmern stehen noch Möbel, eine Patientenliege oder ein Rollstuhl, als würde gleich wieder jemand in den Raum kommen und Platz nehmen. Gleichzeitig blättern Putz und Farbe von den Wänden, oder es sind Teile von Decke und Boden eingestürzt: Hier lebt niemand mehr. Die von Menschen errichteten Bauten verfallen und werden von der Natur zurückerobert. Den Verfall dokumentiert Untermaierhofer mit seiner Kamera.

Bei der Eröffnung am Freitag um 19 Uhr spricht Peter Untermaierhofer über seine Bilder. Die Ausstellung im Haus der Fotografie (Burg 1) geht bis zum 3. November. Der Eintritt kostet zwei Euro.

© SZ vom 19.09.2019 / hfri
Zur SZ-Startseite