SZ-Redakteure in Miesbach Über Anbandeln in Tinder-Zeiten, Heimat und Hofmusik

Sebastian Beck, Hans Kratzer und Andreas Glas (v. li.) erzählen von ihren Erfahrungen in und mit der Heimat.

(Foto: privat)

Was hat die SZ draußen auf dem Land zu suchen? Drei Redakteure erzählen von ihren Begegnungen - und was man dabei über Bayern lernt.

Was macht's denn ihr da? So lautet oft die überraschte Begrüßung, wenn Journalisten der Süddeutschen Zeitung auf dem Land recherchieren. Sebastian Beck, Hans Kratzer und Andreas Glas touren schon seit Jahren kreuz und quer durch Bayern. Nicht alles, was sie dort erleben, findet seinen Niederschlag in der Zeitung.

Im Waitzinger Keller in Miesbach werden sie deshalb am Samstag, 22. September, einen Abend lang über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit der Heimat berichten und unter anderem die Fragen beantworten, wie man im Zeitalter von Tinder in Niederbayern im Haslinger Hof anbandelt, welche Biersorte Hofhunde bevorzugen und warum das Oberland eine sehr merkwürdige Gegend ist.

Musikalisch umrahmt wird der Abend wieder von der Unterbiberger Hofmusik, mit der das SZ-Trio bereits im Konzerthaus in Blaibach und im Kulturbahnhof von Neumarkt-St. Veit aufgetreten ist. Mit ihrer Mischung aus bayerischer Volksmusik und türkisch-arabischen Anleihen haben sich die Unterbiberger auch international einen Namen gemacht. Zuletzt tourten sie unter anderem durch Ägypten, Tunesien und Iran.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Internet bei eventim.de und muenchenticket.de oder direkt im Ticketbüro des Waitzinger Kellers in Miesbach.