bedeckt München
vgwortpixel

Sturmtief "Mortimer":Streckensperrungen und Störungen in Bayern

Sturmtief 'Mortimer'

Umgestürzte und umgeknickte Bäume beeinträchtigten den Bahnverkehr im nördlichen Bayern.

(Foto: dpa)

Umgeknickte und umgestürzte Bäume und Aste haben am Montag den Verkehr in Bayern beeinträchtigt. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor noch stärkeren Böen.

Am Montag hat das Sturmtief "Mortimer" in Niederbayern sowie Ober- und Mittelfranken zu Beeinträchtigungen im Fern- und Nahverkehr geführt. So kam es aufgrund von umgestürzten und umgeknickten Bäumen vermehrt zu Streckensperrungen. Der Straßenverkehr war ebenfalls von kleineren Störungen betroffen.

Züge auf der Fernverkehrsstrecke zwischen Nürnberg und Augsburg mussten umgeleitet werden. Am Bahnhof im mittelfränkischen Lauf (rechts der Pegnitz) und auf der Linie Regenstauf im Bayerischen Wald kam es am Vormittag zu Störungen. Auch die Nürnberger S-Bahn war betroffen. In Aschaffenburg krachten in der Nacht auf Montag Äste auf die Motorhaube eines geparkten Autos, der entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 9000 Euro geschätzt.

Für den späten Nachmittag sagte der Deutsche Wetterdienst stürmische Böen von bis zu 75 Stundenkilometer voraus, am Dienstag könnten einzelne Gewitter und noch höhere Windgeschwindigkeiten den Verkehr weiterhin beeinträchtigen.

Vom Sturmtief betroffene Bahnkunden können ihr Zugticket bis zum 7. Oktober flexibel nutzen, wie die Bahn mitteilte. So sei für diese Fahrkarten die Zugbindung aufgehoben und eine kostenlose Stornierung möglich.