Uraufführung am Staatstheater Augsburg:Eine Anarchistin, die für die freie Liebe kämpfte

Uraufführung am Staatstheater Augsburg: Vereinte Kräfte: Mirjana Milosavljević, Katja Sieder und Mirjam Birkl teilen sich die Rolle von Emma Goldman am Staatstheater Augsburg.

Vereinte Kräfte: Mirjana Milosavljević, Katja Sieder und Mirjam Birkl teilen sich die Rolle von Emma Goldman am Staatstheater Augsburg.

(Foto: Jan-Pieter Fuhr)

Emma Goldman war vor mehr als 100 Jahren in den USA eine gefürchtete politische Kämpferin. Das Staatstheater Augsburg hat über sie das Stück "Die gefährlichste Frau Amerikas" entwickelt und macht daraus einen rastlosen Abend.

Von Yvonne Poppek, Augsburg

Drei Frauen im gemeinsamen Kampf: Aufgerichtet, stark, selbstbewusst stehen sie zu Beginn des Abends knapp vor den Zuschauerreihen. Katja Sieder trotzig und ironisch, Mirjam Birkl ausholend und laut, Mirjana Milosavljevic klar und warm. Sie alle sind Emma Goldman, dreimal Kraft. Und diese, das ist vom ersten Moment an klar, wird jetzt nicht ausgebremst. Frauchen- und Figürchentheater soll es nicht geben, nichts soll klein gemacht werden. Das liegt an dem Leben, um das es rund zweieinhalb Stunden gehen soll und das nun mit großem Gestus erzählt wird.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit Julian Warner
:"Die Diskussionen müssen da sein, wo die Leute schwitzen"

Bertolt Brecht, Rugby und Fingerbillard scheinen nicht viel miteinander zu tun zu haben. Auf dem Augsburger Brechtfestival ist das allerdings anders, da trifft die "Mutter Courage" auf den "Kraftklub". Warum das so ist, erklärt Festivalleiter Julian Warner.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: