bedeckt München 12°

Bayern:Das Wort hat Dr. Markus Söder

Coronavirus - Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bei der Pressekonferenz nach dem Bekanntwerden der Testpannen.

(Foto: dpa)

Seit Beginn der Corona-Krise will der Ministerpräsident alles besser als andere machen. Eine fiktive Ansprache aus seinen wörtlichen Zitaten.

Glosse von Sebastian Beck

Sehr verehrte Damen und Herren,

Corona ist ein Charaktertest für unser Land. Ich finde, wir haben ihn bisher gut bestanden. Die Erfolge sind eindeutig. Der bayerische Weg war richtig. Wir haben Bayern gut beschützt. Wir haben Bayern vor dem Schlimmsten bewahrt. Bayern bleibt vorsichtiger als andere. Bayern steht stabil. Bayern handelt umsichtig und besonnen. Bayern ist weiter absolut wachsam. Bayern hat Grund zu Optimismus, aber braucht Geduld. Die Südschiene steht: Baden-Württemberg und Bayern bilden die Gemeinschaft der Umsichtigen. Es darf keinen Leichtsinn geben. Wir folgen weiter unserer klaren Linie im Umgang mit Corona. Wir in Bayern werden alles etwas später machen als andere. Bayern war und ist vorsichtiger als andere Bundesländer.

Dass es uns besser geht als anderswo, hat auch etwas damit zu tun, dass der öffentliche Gesundheitsdienst besser funktioniert als in anderen Ländern. Wir in Bayern haben Patienten aus Norditalien in unsere Krankenhäuser geholt. In der Zwischenzeit haben wir in Bayern sogar mit der Eigenproduktion von Schutzmasken begonnen.

Das Thema Reiserückkehr war schon länger ein Thema. Wir haben in Bayern sehr früh davon geredet. Schon ein Funke kann ein neues Feuer entfachen. Es kommt drauf an, wie schnell wir reagieren, bei Corona ist eines wichtig: schnell reagieren, konsequent reagieren und nicht zu zögern. Deshalb war mir von Anfang klar, dass der Staat seine Testkapazitäten maximal ausweiten muss. Bayern startet eine Testoffensive. Bayern ist vorbereitet. Der Staat verlangt viel von seinen Bürgern, das einzige, was er zurückgeben kann, ist außer Krankenhauskapazitäten dieser Test, und zwar kostenlos. Deshalb bieten wir überall Teststationen, an denen wir innerhalb von 24 Stunden, bei einem Symptom, das man hat, einen Test machen kann. Ergebnisse müssen schnell und digital vorliegen.

Fehler bei Corona-Testzentren: Das ist sehr, sehr ärgerlich. Das muss sofort behoben werden und darf nicht mehr passieren. Alle Strukturen sind umgehend zu überprüfen. Leider muss ich daher den Besuch an der Nordsee absagen. Bayern geht vor. Das bleibt auch so. Mein Platz ist im Freistaat. Nur wer Krisen meistert, wer die Pflicht kann, der kann auch bei der Kür glänzen. Gott schütze unsere Heimat. Bleiben Sie gesund!

© SZ vom 14.08.2020/huy
Coronavirus - Bayern

SZ Plus
Corona-Management in Bayern
:Die Panne im Söder-Land

Vieles deutet darauf hin, dass Bayerns Ministerpräsident Opfer der eigenen Ambitionen geworden ist. Er wollte mit hohem Tempo Massentests einführen. Erste Warnungen nahm er offenbar nicht ernst.

Von Andreas Glas und Lisa Schnell

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite