Justizvollzugsanstalt:Der Knast der Prominenten

Justizvollzugsanstalt: Blick auf die Hauptpforte der Justizvollzugsanstalt Landsberg am Lech.

Blick auf die Hauptpforte der Justizvollzugsanstalt Landsberg am Lech.

(Foto: Sven Simon/Imago)

Die JVA Landsberg ist wohl das bekannteste Gefängnis in Bayern. Wegen prominenter Insassen wie Alfons Schuhbeck oder früher Uli Hoeneß - und wegen seiner bewegten Geschichte vor, während und nach dem Nationalsozialismus.

Von Florian Fuchs, Landsberg am Lech

Der Aufruhr diesmal, bei Alfons Schuhbeck, war nicht gar so groß. Natürlich ist das ein Aufreger, wenn der "Starkoch" wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis muss. Und natürlich waren die Lacher laut, als die Justizvollzugsanstalt Landsberg kurz vor seinem Haftantritt auch noch per Stellenanzeige einen Koch suchte. Aber damals, vor neun Jahren, als Uli Hoeneß einrückte, war alles noch viel verrückter. "Es war schon nervtötend teilweise", sagt Monika Groß, die Chefin der JVA. Fotografen und Reporter belagerten das Gelände, sie bedrängten Angestellte und scherten sich nicht um die "Betreten verboten"-Schilder. Also hat Groß neue machen lassen damals, größere. "Die kleinen wurden anscheinend nicht so gesehen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUngelöster Mordfall
:Mutter von Peggy fordert Schmerzensgeld

Ob man je erfahren wird, wer den Tod der Neunjährigen im oberfränkischen Lichtenberg zu verantworten hat, ist fraglich - vor drei Jahren wurden sämtliche Ermittlungen eingestellt. Nun klagt die Mutter des Mädchens gegen einen früheren Verdächtigen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: