bedeckt München

Wirtschaft:Besonders viele Kurzarbeiter in Bayern

Von maxi

Bayern ist weiter das Bundesland mit dem größten Anteil an Kurzarbeitern. Das teilte das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo am Donnerstag mit. Demnach waren im Freistaat im September etwa 14 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Kurzarbeit; im August hatte der Wert noch bei 18 Prozent gelegen. Zuletzt waren geschätzt 825 000 Menschen von der Maßnahme betroffen. Deutschlandweit lag der Anteil der Kurzarbeiter bei elf Prozent. Grund für die überdurchschnittlich hohe Zahl in Bayern ist die Wirtschaftsstruktur. "In Ländern mit viel Metallverarbeitung, Maschinenbau, Autobauern und Zulieferern wird mehr Kurzarbeit gefahren als anderswo", schreibt das Ifo-Institut.

© SZ vom 16.10.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite