bedeckt München 26°

Aus dem Landtag nach Berlin:Wird Ilse Aigner Bundespräsidentin?

Derzeit nicht im Maximilianeum: Landtagspräsidentin Ilse Aigner.

Ilse Aigner ist in ihrem Amt als Landtagspräsidentin in den vergangenen zweieinhalb Jahren auf erstaunliche Weise gewachsen.

(Foto: Florian Peljak)

Die Frage zirkuliert derzeit zumindest als Gedankenspiel. Ist das eine realistische Option?

Von Andreas Glas

Wenn ein Politiker betont, dass sein Platz in Bayern sei, dann ist Vorsicht geboten, das lehrt die jüngere Geschichte. Für Politikerinnen gilt das natürlich genauso. Man musste also hellhörig werden, als Ilse Aigner diesen Satz sagte, fünf Wochen ist das her: "Mein Platz ist in Bayern." Damals hatte Ministerpräsident und Parteichef Markus Söder der Landtagspräsidentin gerade die CSU-Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl angetragen. Anders als bei Söder und der Kanzlerfrage hat sich Aigners Absage inzwischen als nachhaltig erwiesen, die Spitzenkandidatur ist längst vom Tisch. Aber jetzt? Liegt da schon das nächste Szenario: Bundespräsidentin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Landwirt bearbeitet ein Feld, Pflanzenschutzmittel wird aufgesprüht, Acker mit jungen Zuckerrüben Pflanzen, NRW, Deutsch
Umwelt
Über 80 Prozent der Bäche überschreiten Grenzwerte für Pestizide
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Israelische Generalkonsulin
"Jeder Deutsche sollte Israel besuchen"
Baumaktivistin Forst Kasten.Ingo Blechschmidt Aktivist.
Umweltaktivisten
"Ich bin niemand, der Bäume umarmt und barfuß durch die Gegend läuft"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB