Hochwasser:Land unter in Oberbayern

Erst bei Tageslicht zeigt sich, wie schwer das Hochwasser Oberbayern getroffen hat. Zwei Menschen sind ums Leben gekommen, Häuser eingestürzt. Die Aufräumarbeiten dauern.

12 Bilder

Unwetter in Bayern

Quelle: Kilian Pfeiffer/dpa

1 / 12

Auch in Teilen Oberbayerns hat der Starkregen ganze Orte überschwemmt. In Bischofswiesen nahe der österreichischen Grenze floss das Wasser über einen Platz vor einem Haus. Im Landkreis Berchtesgadener Land kam es zu großen Überflutungen, Häuser stürzten ein. Das zuständige Landratsamt hat den Katastrophenfall ausgerufen.

Unwetter in Bayern

Quelle: Kilian Pfeiffer/dpa

2 / 12

Sintflutartige Regenfälle hatten am Samstagabend die Berchtesgadener Ache über die Ufer treten und Hänge abrutschen lassen. Zwei Menschen starben. Ein Opfer sei an einer natürlichen Ursache verstorben, sagte Landrat Bernhard Kern (CSU) auf einer Pressekonferenz in Bad Reichenhall am Sonntagmorgen. Aber auch das könne mit dem Unwetter zusammenhängen.

-

Quelle: Sebastian Beck

3 / 12

Der berühmte Postkartenblick auf die Kirche Sankt Sebastian in der Ramsau, neben der die Ache sonst gemächlich dahin fließt, hat im Moment nichts Romantisches mehr.

An der Ortseinfahrt von Berchtesgaden ist beim Hauptbahnhof ein Teil der Straße weggebrochen.

Quelle: Sebastian Beck

4 / 12

An der Ortseinfahrt von Berchtesgaden ist beim Hauptbahnhof ein Teil der Straße weggebrochen. Nebendran fließt die nun reißerische Ramsauer Ache.

-

Quelle: Sebastian Beck

5 / 12

Am Tag nach dem Regen regnet es zwar auch noch, aber die Menschen sind vorwiegend mit Aufräumarbeiten beschäftigt, wie hier in Marktschellenberg. Das THW ist mit Besatzungen aus München, Straubing und Bad Tölz angerückt, auch die bayerische Bereitschaftspolizei und die Bundespolizei stellen größere Helferkontingente.

-

Quelle: Sebastian Beck

6 / 12

Ein Schock inmitten der Arbeiten: Ein Fahrzeug des Technischen Hilfswerks ist umgekippt, zwei der Helfer eingeklemmt. Einer von ihnen wird mit schweren Verletzungen per Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Unwetter in Bayern

Quelle: Felix Hörhager/dpa

7 / 12

Die "Beeinträchtigungen im Zugverkehr" werden wohl etwas länger andauern - und wer die Bilder sieht, ahnt warum. Gleich mehrere Verbindungen in Oberbayern und auch Richtung Österreich sind gesperrt.

Unwetter in Bayern

Quelle: Felix Hörhager/dpa

8 / 12

Überschwemmt und unterspült: Das Ausmaß der Schäden ist noch unklar.

Unwetter in Bayern

Quelle: dpa

9 / 12

Die Aufräumarbeiten haben begonnen. 890 Personen sind im Landkreis Berchtesgadener Land im Einsatz. Betroffen waren vor allem die Orte Berchtesgaden, Bischofswiesen, Schönau am Königssee, Marktschellenberg und Ramsau im äußersten Südosten Bayerns. Feuerwehr und andere Hilfskräfte mussten zu bis zu 500 Einsätzen ausrücken - auch um Menschenleben zu retten.

Flooding in Bavaria

Quelle: Grillstuberl/Reuters

10 / 12

Die Innenstadt von Berchtesgaden ist überflutet. Häuser mussten geräumt werden, weil sie vom Einsturz bedroht waren. Bis zu 135 Menschen wurden im ganzen Landkreis in Sicherheit gebracht, darunter 80 aus einer Siedlung in Schönau am Königssee. Unklar ist noch, ob die Siedlung länger gesperrt werden muss. Auch der Bahnverkehr zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden ist eingestellt, Straßen sind zum Teil gesperrt.

Pegel in Passau steigen

Quelle: dpa

11 / 12

Am Sonntagmorgen reicht das Unwettergebiet bis nach Passau. Vorsorglich wurden Sandsäcke in Gassen der Innenstadt gestapelt. Auch im Bayerischen Wald stiegen die Wasserstände.

Unwetter in Bayern

Quelle: dpa

12 / 12

Nach dem Starkregen bleibt auf den Straßen Matsch und Geröll. Die Lage ist angespannt, denn die nächste Regenfront ist bereits angekündigt. Mit Sorge blickt man auf die Wetterprognosen.

© SZ/dpa//lot
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB