Kulturgeschichte:Mehr als heiße Luft: Die faszinierende Geschichte der Heizlüfter

Kulturgeschichte: Im Luftmuseum in Amberg läuft eine Ausstellung über das Design von Heizlüftern von den 50er- bis in die 70er-Jahre.

Im Luftmuseum in Amberg läuft eine Ausstellung über das Design von Heizlüftern von den 50er- bis in die 70er-Jahre.

(Foto: Luftmuseum)

Das Luftmuseum in Amberg zeigt als erstes Museum überhaupt eine Ausstellung über Heizlüfter. Das Design dieser völlig unterschätzten Geräte setzte einst Maßstäbe - und verrät einiges über den damaligen Zeitgeist.

Von Hans Kratzer

Mag der Winter momentan auch schwächeln und ganz Bayern mit Minusgraden verschonen, so herrscht in einer ungeheizten Wohnung trotzdem eine ungemütliche Frische. Überhaupt ist es nicht so lange her, dass Menschen in ihren Häusern gefroren haben. Noch in den 1960er-Jahren waren viele Häuser kalt, zugig und feucht. Sogar mitten in München gab es damals noch viele Gebäude ohne warmes Wasser, ohne Zentralheizung und ohne Bad. Meistens stand nur ein kleiner Ofen in einer Ecke, der mit Kohlen beheizt wurde, und gar zu oft war die Küche voller Rauch, der wegen des Windes nicht abziehen konnte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGeschichte Bayerns
:Neue Dokumente geben Einblick in Kaiserin Sisis Körperwahn

Über 30 Jahre hinweg kam Elisabeth von Österreich zum Kuren nach Unterfranken: "Sisis" letztem Aufenthalt dort ist nun eine Ausstellung gewidmet. Bislang unbekannte ärztliche Unterlagen zeigen das Ausmaß der Krankheit, an der die Kaiserin litt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: