bedeckt München 28°

Autobahn A96:Frau stirbt bei Geisterfahrer-Unfall, fünf Menschen schwer verletzt

Ein 87-jähriger Mann fährt in der falschen Richtung und stößt mit dem Wagen einer Familie zusammen. Seine Beifahrerin stirbt.

Bei einem schweren Unfall mit einem Geisterfahrer auf der Autobahn 96 ist die Beifahrerin des Mannes ums Leben gekommen. Fünf Menschen wurden schwer verletzt und schweben teils in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Ein 87 Jahre alter Autofahrer war am Samstag nahe Bad Wörishofen (Kreis Unterallgäu) entgegen der Fahrtrichtung unterwegs, als er mit einem entgegenkommenden Wagen frontal zusammenstieß. Die 83 Jahre alte Beifahrerin des Unfallverursachers starb laut Polizei noch an der Unfallstelle. Der Geisterfahrer selbst wurde lebensgefährlich verletzt.

Im entgegenkommenden Auto saß laut Polizei eine Familie - sowohl die 58 und 35 Jahre alten Eltern als auch die zwei vier und fünf Jahre alten Kinder wurden schwer verletzt und schweben teilweise in Lebensgefahr. Es waren mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die A96 wurde nahe der Unfallstelle für etwa fünf Stunden komplett gesperrt, der Verkehr staute sich am Samstagmittag zurück bis zur Anschlussstelle Memmingen. Warum der Autofahrer in die falsche Richtung fuhr, war noch unklar.