bedeckt München 17°

Nach dem Lockdown:Was Familien jetzt brauchen

Family sitting at the edge of dock over lake Family sitting at the edge of dock over lake. *** Family sitting at the edg

Endlich wieder freier fühlen: Mit den Lockerungen verbesserte sich die Situation für viele Familien deutlich. (Symbolbild)

(Foto: imago images/Science Photo Libra)

Kaum soziale Kontakte, wenig Sport, fehlende Struktur: Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen Monaten viel durchgemacht. Nun sind die Freiheiten wieder da - doch ebenso die Sorge: Wie werden die seelische Schäden heilen?

Von Felix Schwarz

Lukas Brembs hatte so viel vor: Der Bub wollte zum ersten Mal seine künftige Grundschule in Schonungen (Landkreis Schweinfurt) besichtigen, ins Schwimmbad gehen und mit seiner Kindergartengruppe die Polizei besuchen. Es wäre auch die "Zeit gewesen, in der er mit seinen Freunden im Kindergarten einen Webrahmen gebastelt und das Schuhbinden gelernt hätte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Robert Habeck, co-leader of Germany's Green Party, visits solar park in Lottorf
Robert Habeck
Dem Geld eine Richtung geben
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Tote-Hosen-Sänger Campino
Campino im Interview
"Es muss ein gewisser Prozentsatz totaler Unvernunft bleiben"
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB