Sport in Bayern:Sieben Kilo Eishockey-Geschichte

Sport in Bayern: Harter Sport: Alois Schloder vom EV Landshut (links) trifft im wahrsten Sinne des Wortes bei einem Spiel im Jahr 1978 auf Torwart Toni Kehle vom EV Füssen.

Harter Sport: Alois Schloder vom EV Landshut (links) trifft im wahrsten Sinne des Wortes bei einem Spiel im Jahr 1978 auf Torwart Toni Kehle vom EV Füssen.

(Foto: Imago Sportfotodienst)

Die Chronik des Eishockey-Vereins EV Landshut sucht von Umfang und Inhalt her ihresgleichen. In dem von Alois Schloder herausgegebenen Werk spiegeln sich in seltener Dichte Höhen und Tiefen des Sports wider. 

Von Hans Kratzer, Landshut

Der EV Landshut spielt zurzeit zwar nur in der zweiten deutschen Eishockeyliga, aber was seine Geschichte betrifft, glänzt der Verein fast wie ein Weltmeister. Er besitzt nämlich eine der umfangreichsten Chroniken aller Eissportvereine weltweit. Das zweibändige Werk ist 1300 Seiten stark, wiegt fast sieben Kilo und dokumentiert den Eissport in Bayern von den Anfängen in der Frühen Neuzeit bis zum 4000. Punktspiel des EV Landshut am 28. März 2023. Wer die beiden Bücher in die Hand nimmt, um darin zu blättern, braucht also gut durchblutete Muskeln. Nachdem das erste Werk bereits vor sechs Jahren erschienen ist, stellte Eishockey-Legende Alois Schloder vor wenigen Tagen den ergänzenden zweiten Band vor. Dabei ist nicht auszuschließen, dass noch ein weiterer Band folgen wird. Als die Ehrengäste bei der Präsentation in der neuen Landshuter Eis-Arena in diese Richtung zielende Erwartungen vortrugen, war von Alois Schloder und seinem Mit-Herausgeber Helmut Stix jedenfalls keine energische Widerrede zu vernehmen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBauen in Bayern
:"Es entsteht überall Einheitsbrei nach dem gleichen Kochrezept"

Dieter Wieland hat mit seinen Dokumentationen ein so detailgenaues Bild der bayerischen Topografie gezeichnet wie kein anderer vor ihm. Der Niedergang der Baukultur und des Denkmalschutzes empören ihn.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: